Simone Schardt

Der Ausstellungskatalog «ein idiosynkratisches Verhältnis zu conceptual art, dem Unbewussten strukturiert als Sprache und Selbst» entstand in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin Simone Schardt. Die zweisprachige Publikation unterliegt einer strengen Bild- und Textanordnung.